Tagesausflug zur Achill Island

Zum Thema Frühstück sage ich heute nichts, sonst heisst es wieder, ich würde eine Food-Tour durch Irland machen. Es war jedenfalls reichlich und es war irisch ;-) und das Duschen habe ich heute übrigens ohne Kälteschock und ohne Verbrühungen hingekriegt.

Wie gesagt sollte es heute eigentlich wieder südwärts gehen. Nach einem Gespräch mit Declan habe ich es mir aber anders überlegt und die Achill Island zu meinem Tagesziel erklärt. Die Achil Island ist die grösste Insel vor Irland und hat mit den Cathedral Rock Cliffs die höchsten Klippen Europas.

Ich machte mich also bei durchaus angenehmem Wetter auf in Richtung Mulranny. Die Gegend zwischen Newport und Mulranny ist wunderschön und ich machte mehrere kurze Stops um Fotos zu schiessen.

Irland2013_0029 Irland2013_0144

Dann fuhr ich auf der 319 über die Corraun Peninsula bis nach Achill Sound. Dort gelangt man über eine Drehbrücke auf die Achill Island. Bei Cashel machte ich einen Abstecher auf den Minaun hinauf, ein Geheimtipp von Declan für Leute, die nicht allzu «scary» sind ;-) Die Stasse war dann aber nur halb so schlimm wie befürchtet. Dafür bevölkerten faule Schafe den Weg zum Gipfel und dichter Nebel kam auf. Oben angekommen sah man kaum noch die Hand vor Augen. Aber mit etwas Glück konnte ich einen wunderbaren Blick auf die Küste erhaschen.

Irland2013_0145 Irland2013_0031 Irland2013_0030

Auf dem Rückweg brauchte es nochmal etwas Geduld weil ein gelangweilter Schafbock partout keinen Platz machen wollte. Määähhh!

Irland2013_0147

Danach gings weiter nach Keel. Auf dem Weg dorthin habe ich einen Tramper mitgenommen, welcher mir dann gleich den Weg zum Strand gezeigt hat. Der Wind war extrem aber die Kulisse war eindrücklich. Das Meeresrauschen und das Kreischen der Möwen erzeugten eine phantastische Stimmung.

Irland2013_0149 Irland2013_0150 Irland2013_0151 Irland2013_0152 Irland2013_0153

Dann schlug das Wetter definitiv um. Ich erkämpfte mir aber trotzdem wacker den Weg bis ganz nach Westen zum Moyteoge Head. Noch mehr Regen, noch mehr Schafe, noch mehr Wind. Und dann stand ich am beinahe westlichsten Punkt von Europa. So muss das Ende der Welt aussehen… Auf dem Rückweg machte ich nochmal Halt beim Strand von Keel, von wo aus man diesmal die Klippen etwas besser sehen konnte.

Irland2013_0033 Irland2013_0034

Unterdessen bin ich wieder heil im Westwood House angekommen, wo mir Maira eine schöne heisse Tasse Tee zubereitet hat.

2 Kommentare zu „Tagesausflug zur Achill Island

  1. In Irland gibt es halt immer wieder Regen. Daher ist die Insel auch so wunderschön grün! Deine tollen Reiseberichte und Fotos erinnern mich stets am meine schönen Sommerferien! Ich freue mich auf die nächsten Berichte. Mach’s guet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s