Der Endspurt

Beim Gate am Flughafen von Dublin habe ich Madeleine kennengelernt, eine quirlige, sehr sympathische Frau aus Zürich. Mit Feriengeschichten haben wir uns angeregt die Zeit vertrieben, bis das Flugzeug zum Einsteigen bereit war. Der Flug selber verlief problemlos und mit den beiden netten Damen in meiner Reihe habe ich ein paar freundliche Worte gewechselt. Danach habe ich vorwiegend vor mich hin gedöst.

Beim Aussteigen habe ich auf Madeleine gewartet, die im Flugzeug vier Reihen hinter mir sass. Bei der Kofferausgabe haben wir uns weiter unterhalten. Unter anderem hat sie mich gefragt, wer mich abholen würde. Nachdem ich ihr erzählt hatte, dass ich niemanden gefunden hätte, der mich abholen kann, hat sie mir spontan angeboten, mich bis zum Bahnhof Altstetten mitzunehmen. Ihr Mann Peter hatte ebenfalls keine Einwände und so haben mich die beiden mitgenommen. Am Bahnhof hat mir Madeleine noch mit dem Billet geholfen und dafür gesorgt, dass ich auch auf dem richtigen Perron auf meinen Zug warten würde. An dieser Stelle ein ganz grosses Dankeschön für diese spontane Hilfsbereitschaft!

Die Zugfahrt nach Hause verlief ereignislos. Die anschliessende Busfahrt ebenso. Nur die letzten 600 Meter zu Fuss waren mit dem ganzen Gepäck etwas anstrengend. Wie ein Walross schnaubend habe ich es dann aber doch noch bis zu meiner Haustüre geschafft :-)

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Der Endspurt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s